Die ETs und wir

September 25th, 2007

Verbunden mit Tod Liebe Verlangen Weiterentwicklung, September 26th, 2005, und mit Die Ameisenkönigin, September 25th, 2005. – Et aussi lié avec La soucoupe volante de mon souvenir, März 24th, 2007, et avec des petits hommes verts et de nos vrais dangers, Dezember 1st, 2005.

Diese Behauptungen kann ich nur auf deutsch schreiben, um die richtigen Worte zu finden.

Ich bin gegen eine offizielle Begegnung zwischen sogenanten ETs und unserer Menschheit.

Mit ETs bezeichne ich alle intelligenten Wesen mit einer uns unbekannten Technologie, mit der sie sich im Weltall aufhalten können.

Wir sollten es wissen: hohe Technologie bedeutet NICHT unbedingt hohes geistiges Niveau.

Wenn ich an meine auf New Age-Verschwörungstheorien abfahrende Bekannten denke, an deren jetzigen Haltung gegenüber Ausserirdischen, wird mir schnell klar: eine Begegnung zwischen diesen ETs und uns könnte eventuell in einer (nach meiner Ansicht politischen) Katastrophe enden.

Da wird schon auf Vorrat angehimmelt, da werden die (ausgedachten oder gechannelten) Weisheiten unserer ‘höheren Brüder und Schwester’ schon mal als Dogma verkündet, da wird eigenes Denken praktisch auf Null gedreht.

Wehe ich erlaube mir, etwas Gechanneltes zu hinterfragen, oder über einen schon fast zum Heiligenstatus erhobenen Spruch einen Witz zu reissen: nur schon gemäss den Minen dieser Mitmenschen bin ich entweder schon ein Verräter, oder aber ein mitleidiger Blick bedeutet mir, ‘halt noch nicht so weit’ zu sein.

Populistische New Age-Verschwörungstheoretiker scheinen fast alle in einen vorsintflutlichen Feudalismus zurückzufallen, mit dazugehörendem Denkverbot und richtigem Einüben der Demutshaltung (genau wie bei Sekten), um ja sicher dazugehören zu dürfen.

Wahrscheinlich ist diese populistische Haltung der Hauptgrund, warum Verschwörungstheorien mit New Age-Hintergrund derart verbittert abgeschlachtet werden von all jenen, die selbständiges Denken für sich behaupten. Vor allem von der Elite. (Schade für ein paar der Verschwörungs-Theorien).

Wenn ich das Getue innerhalb einer Sekte als Parallele nehme, sehe ich die Sache so:

Nicht nur der Guru verändert die Schäfchen, auch die Schäfchen beeinflussen den Guru. Am Anfang hat der Guru in allen Dingen recht, die Schäfchen folgen im nach.

Später merkt der Guru vielleicht, dass da etwas falsch läuft, und er hat die allergrösste Mühe, darauf zurückzukommen. Seine Jünger WOLLEN den Linienkurs erhalten haben, besonders das mittlere Kader, welches sich ja genau mit dieser Ideologie entwickelte.

Übrigens scheint mir genau dieser Punkt der Grund zu sein, warum in den Offenbarungsbüchern der drei Abraham-Religionen derartige Widersprüche auftauchen … niemand hat bis jetzt daran gedacht, dass der jeweilige Prophet im Laufe der Zeit vielleicht nur die Meinung gewechselt hatte.

Und jetzt, die ETs und wir?

ETs haben bei unseren New Age Gläubigen einen absoluten Kult-Status. Sie zwängten diese Intelligenzen schon mal in die Rolle unserer zukünftigen Gurus. Mit der Bitte, sich genau an das zu halten, was verstanden worden ist.

Und glauben sie ja nicht, New Age Verschwörungstheoretiker bestünden nur aus einer kleinen Zahl von Verrückten. Nein, davon gibt es viel mehr, als sich zu erkennen geben.

Es gibt so viele Menschen, welche mit dieser Gesellschaft schon lange nicht mehr einverstanden sind und in diesen Ideologien genau das finden, was die Gesellschaft nicht mehr gibt: einfache, als gesund erkannte Richtlinien. Die paar (zum Teil schlimmen) Fehler darin werden nicht durchschaut , oder sie werden stillschweigend übergangen.

Wenn eine ET-Gesellschaft nur halbwegs bei Sinnen ist und uns nicht als zukünftiges Spielzeug missbrauchen will, lassen sie die Finger von uns.

Natürlich gibt es auch bei uns Menschen, welche Selbständigkeit behaupten. Die meisten, welche nur das New Age-Tam Tam abschreckt, oder aber der alte Schlag der Haudegen, mit konservativ-militärischem Touch.

Alle spötteln bloss, aber mir scheint, es geht gar nicht um die ETs, sondern ‘nur’ um deren selbsternannte Vertreter hier unten.

Eine ET-Gruppe, welche mit uns Kontakt aufnehmen könnte, darf uns nicht nötig haben, weder als Spielzeug, noch als Objekt für eine eigene ‘Krankenschwester-Haltung’ oder einen anderen Zweck. Sie muss unseren versteckten Hang zum Feudalismus durchschauen und nicht darauf hereinfallen, wenn wir sie zu unseren zukünftigen Gurus machen.

Denn unsere Menschheit ist für einen echten Kontakt definitif noch viel zu blöd, und unsere Elite ist überhaupt nicht fähig oder gewillt, in dieser Frage die populistischen Verrückheiten bewusst zu machen und zu verändern, ohne gleichzeitig wieder alle Erkenntnisse zu verleugnen.

Sorry.

Heidi

Comments are closed.